Franka Lampe

Abschied von Franka


Klezmer ohne Franka, das geht ja gar nicht! So oder ähnlich haben wohl viele gedacht, als sie erfuhren, dass Franka Lampe verstorben ist. Die Nachricht von ihrem viel zu frühen Tod war ein Schock, selbst für die Leute, die von Frankas langer, schwerer Krankheit wussten. Die Klezmer- und Balkanmusik-Szene trauert nicht nur um eine so virtuose wie feinfühlige Akkordeonistin, die bis zuletzt ihre unglaublich zahlreichen und vielfältigen Ziele als Künstlerin zu verwirklichen suchte. Sie trauert vor allem um einen tollen Menschen, in dessen Gegenwart man sich einfach wohlfühlte.


Vielleicht ist das neben ihrem brillanten Spiel der Grund, warum so viele unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler die Zusammenarbeit mit Franka Lampe schätzten. Bei Raumer Records gibt es so zahlreiche CDs mit ihren Projekten. Von „La'om” zum Beispiel, ihrer ersten Klezmerband. In jüngster Zeit erschienen Alben mit der Sängerin Jalda Rebling und Frankas Quartett „Sher on a Shier”.


Doch das ist wirklich nur ein Bruchteil des riesigen Spektrums, das Franka abdeckte. Bis zuletzt konnte man sie mit nicht weniger als acht verschiedenen Formationen buchen.


Unser Ensemble Kasbek hatte vor vielen Jahren die Freude, Franka als Gastmusikerin im Studio zu haben. Wir spielten für unsere CD „Bagels & Bublitschki” damals „Racenica” ein. Danach haben wir diesen bulgarischen Tanz nie wieder öffentlich vorgetragen, ohne Frankas Akkordeon erschien er uns nur halb so interessant.


Franka zählte zu den gefragtesten Interpretinnen in der jiddischen Musik. Aber als Star gebärdete sie sich nie. Wichtig war ihr immer das große Ganze. Programme mit Andrea Pancur oder Fabian Schnedler setzten Maßstäbe. Nur wenige Wochen vor ihrem Tod nahm sie mit der Balkanband Ljuti Hora ein weiteres Album auf.


Wo Franka war, da war Musik, auch wenn sie nicht selbst in die Tasten griff. Neben dem „Balkantanzhaus” oder dem „Klezmerbund im Kaffee Burger” verdanken wir Franka die Tradition des Klezmer-Stammtischs. Wer kann sagen, wie viele Bands sich dank Frankas Initiativen gründeten, wie viele junge Musiker durch sie zum Klezmer gekommen sind?


Franka Lampe war die gute Seele der Szene. Was machen wir ohne sie?


Uwe Sauerwein


10.07.16, BR Klassik, Musik der Welt, „In memoriam Franka Lampe”,
Konzert vom 36. Euroradio Folk Festival Krakau am 9. Juli 2015, 23.05 – 0 Uhr

ORF1 erinnerte am 20.01.2016, 17.30 Uhr in der Sendung „Spielräume” an Franka Lampe.


BR Klassik erinnerte am 17.01.2016, 23.05 Uhr in der Sendung „Musik der Welt” an Franka Lampe.


MDR FIGARO erinnerte am 13.01.2016, 21.00 Uhr in der Sendung „Folk und Welt” an Franka Lampe.



Foto: Manuel Miethe